Schreck in der Morgenstunde, und wieder einmal im Januar...“:  


Die Krippe der Bonifatius-Gemeinde, deren Figuren ca. 120 Jahre alt sind, steht seit 30 Jahren alljährlich zur Weihnachtszeit in der Kirche. Sie wurde damals von der Kolpingsfamilie aufbereitet und eingerichtet.



Bis am 5. Januar 2021, zum Glück, unser Küster Hans Kamitter in die Sakristei mußte, und dort Qualmgeruch wahrnahm. Geistesgegenwärtig rief er die Feuerwehr und dann Frau Viße und Herrn Rehwald zu Hilfe. Herr Rehwald nahm einen Feuerlöscher und begann, den Brand zu löschen. Kurz darauf kam die Feuerwehr, löschte die Reste unserer Krippe und vertrieb den Qualm aus der Kirche.



Jetzt muss die Kirche komplett gereinigt werden, alle Bänke, der Altar, der Ambo, die Orgeln, die Paramente, der Fußboden, alles ist mit einer schwarzen, öligen, schadstoffhaltigen Rußschicht überzogen. Die Brandursache ist noch ungeklärt.




» Bilder vom Löscheinsatz am 5.1 2021

» Bilder vom 6.1.2021 aus der Kirche




  Termine:  

  • Bedingt durch den Brand der Krippe in unserer Kirche finden die Gottesdienste bis auf Weiteres wie folgt statt:

    Die Sonntagsmessen um 11.00 Uhr finden in der Kirche St. Konrad Westerbauer, Enneper Str. 124 statt. In St. Konrad gibt es 30 ausgewiesene Plätze (St. Bonifatius hatte 40 Plätze), die teilweise mit fünf Personen aus einem Haushalt besetzt werden dürfen.

    Für die Vorabendmesse am Samstag, 17.00 Uhr wird aktuell noch ein Raum gesucht.

    Die Werktagsgottesdienste und die stille Anbetung nachmittags müssen bis auf Weiteres entfallen.

    Auch weitere Veranstaltungen in der Kirche sind zur Zeit nicht möglich. Für Beerdigungen, Taufe und Trauungen erkundigen Sie sich bitte in unserem » Pfarrbüro.


  • Blutspendetermin

    ACHTUNG, einmalige Änderung des Wochentages:

    Mittwoch, 20. Januar 2021

    von 15.30 bis 19.00 Uhr im unserem Pfarrheim.






 
         
Nr. 3-5 / 2021        vom 16. Januar bis 7. Februar 2021

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Hier können Sie sich die aktuellen » Pfarrnachrichten als PDF-Datei herunterladen.







Kalenderblatt:
» Zu den Festen im Jahreskreis
Am 2. Februar feiert die katholische Kirche vierzig Tage nach Weihnachten das » Fest der Darstellung des Herrn. Diese Tradition geht auf biblischen Ursprung zurück: Im Alten Testament galt eine Frau vierzig Tage nach der Geburt eines Sohnes als unrein und musste sich im Tempel einem Reinigungsritual mit Opfergaben unterziehen. Außerdem galt der erstgeborene Sohn als Eigentum Gottes und musste mit einem Opfer ausgelöst werden.
"Am » Aschermittwoch ist alles vorbei…"
Der Tag, an dem das närrische Treiben vorbei ist, markiert zugleich den Beginn der christlichen Bußzeit. Diese österliche Fastenzeit beginnt am Aschermittwoch und endet mit der Karwoche. Sie umfasst 40 Tage und soll an die 40 Tage erinnern, die Jesus in der Wüste verbracht hat.



Neu auf : » "Kirchplatz Berliner Str." » "Lioba-Kapelle Büddingstr." » "Kath. Friedhof Büdding"





  Informationen zu Veranstaltungen in St. Bonifatius Haspe  


                



Wiederaufnahme der Gottesdienste:
Es finden wieder Gottesdienste statt - allerdings mit einer beschränkten Teilnehmerzahl.
Die genauen Verhaltensregeln für die Teilnahme:
  • Beschränkung der Teilnehmerzahl Wer die Kirche betritt, möge sich im Kirchenschiff einen der markierten Plätze suchen. Es stehen in den drei großen Kirchen (St. Marien, St. Josef und St. Michael) jeweils 50 Plätze zur Verfügung, in den übrigen Kirchen des Pastoralen Raums (also auch St. Bonifatius) maximal 40 Plätze. Kinder dürfen bei ihren Eltern bleiben. Sie gehen zusammen mit ihren Eltern in eine Bank, in der nur ein einziger Platz markiert ist. Sollten bereits alle markierten Plätze besetzt sein, würden wir uns freuen, Sie beim nächsten Mal begrüßen zu dürfen. Bitte schenken Sie Hinweisen unseres Ordnungspersonals Ihre Aufmerksamkeit. Beim Eintritt in die Kirche und beim Hinaustreten ist ein Mundschutz zu tragen und ein 2-Meter-Mindestabstand einzuhalten. Während der gesamten Messe ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben! Am besten ist, wenn Sie nicht alle gleichzeitig losgehen. Weder in der Kirche noch auf dem Vorplatz darf es zu Gruppenbildungen kommen. Achten Sie bitte auch beim Anzünden von Opferkerzen auf den Mindestabstand.
  • Von jedem Gottesdienstteilnehmer müssen Name, Adresse und Telefonnummer notiert werden, zwecks Rückverfolgbarkeit im Infektionsfall. Die Daten werden 4 Wochen aufgehoben und danach vernichtet. Hier finden Sie die entsprechende » Datenschutzinformationen.
  • Austeilung der heiligen Kommunion Die Austeilung der hl. Kommunion ist auch bei Einhaltung von Vorsichtsmaßnahmen mit einem Infektionsrisiko verbunden! Sowohl der Priester als auch die Gläubigen müssen daher selber entscheiden, ob sie dieses Risiko eingehen wollen. Der Priester teilt deshalb zu Beginn der heiligen Messe mit, ob er die hl. Kommunion austeilt oder nicht. Wenn eine Kommunionausteilung erfolgt, treten diejenigen Gläubigen, die das wollen, eine einzige Reihe bildend unter Einhaltung eines 2 Meter-Mindestabstands zur Vorperson vor den Priester. Die Kommunion wird vom Priester nur in die Hand gespendet, wozu der Arm mit der geöffneten Hand ganz nach vorn auszustrecken ist. Die Spendeformel „Der Leib Christi – Amen“ unterbleibt. Anschließend ist die Hostie sofort zum Mund zu führen und aufzuessen. Sie darf nicht mitgenommen werden.
  • Am Schluss der heiligen Messe gibt der Priester den eucharistischen Segen in einer vereinfachten Form ohne Begleitriten und Feierlichkeit.
  • Die Werktagsmessen am Mittwoch und Freitag um jeweils 9.00 Uhr finden wieder statt. Hier gelten die gleichen Regeln wie bei den Sonntagsmessen!
  • Es findet auch wieder eine Vorabendmesse in St. Bonifatius statt, jeweils um 17.00 Uhr. Auch hier gelten die gleichen Regeln wie bei den Sonntagsmessen!




  • Öffnungszeiten Pfarrbüro:
    Das Pfarrbüro ist für den öffentlichen Publikumsverkehr geschlossen. Das Pfarrbüro ist jedoch während der regulären Öffnungszeiten besetzt. Dringende Angelegenheiten bitte per Telefon ( 02331 41106), Telefax ( 02331 41046) oder E-Mail an ... E-Mail. Sie können auch einen Zettel/Umschlag in den Briefkasten am Pfarrhaus werfen. Der Briefkasten wird täglich geleert. Fürbitten und/oder Messintensionen können Sie aufschreiben und in den Briefkasten werfen. Pastor Rehwald wird diese Wünsche entsprechend in seinen Messen betrachten.







      Hinweise zum Datenschutz:  

    Auf Grund der neuen DSGVO dürfen wir auf unseren Seiten keine Foto's oder Namen mehr veröfffentlichen.
    Daher gibt es hier vorerst auch keine aktuellen Gruppenfoto's der Erstkommunion oder der Firmung. Auch die aktuellen Messdiener- und Lektorenpläne dürfen nicht mehr veröffentlicht werden.
    Die "alten" Bildergalerien sowie die Hinweise auf die Gemeindegruppen mit Namen und evtl. Telefonnummer der Ansprechpartner /-innen haben wir erhalten, damit diese Seite nicht zu einer "toten" Seite wird.

    Sollte jemand mit seinem Namen, Telefonnummer und / oder Bild auf diesen Seiten nicht einverstanden sein, bitten wir um kurze formlose Nachricht an E-Mail an ...  internet@st-bonifatius-haspe.de.
    Die Daten werden dann schnellstens entfernt.
    Sollte sich hier in Bezug auf den Datenschutz etwas ändern, werden wir die Foto's wieder hier einstellen! Danke für Ihr Verständnis.



    Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass die in den Einträgen angegebenen E-Mail-Adressen nicht zum Zwecke der E-Mail-Werbung ausgelesen werden dürfen. Gegen jeglichen Missbrauch angegebener Adressen wird die Kirchengemeinde unmittelbar juristisch vorgehen.

    Außerdem gehen immer mal wieder E-Mail's umher mit dem Absender "****@st-bonifatius-haspe.de".
    Die Katholische Kirchengemeinde St. Bonifatius Hagen-Haspe distanziert sich ausdrücklich von diesen E-Mail's.
    Wir versenden keine Spam-E-Mail's. Garantiert!